Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 15. Oktober wurden die Feuerwehren Ebenthal, Mieger und Zell/Gurnitz um 12:42 Uhr mittels Sirene zu einem schwerem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Miegerer Landesstraße (L100) bei km 9 alarmiert.

 

Da sich noch einige Kameraden, die an der Räumungsübung in der Volksschule Ebenthal teilgenommen haben, im Rüsthaus aufhielten, konnten KRF-S Ebenthal und TLFA-2000 Ebenthal unverzüglich ausrücken.

 

An der Einsatzstelle angekommen, wurde folgende Lage festgestellt:

  • PKW von der Straße abgekommen, ca. 8 m über eine Böschung geschlittert und mit der Beifahrerseite seitlich gegen einen Baum geprallt
  • Fahrertüre geschlossen, Fahrer nicht im Fahrzeug
  • hintere Türe auf der Fahrerseite geöffnet
  • Beifahrer im Fahrzeug bzw. eine Hand zwischen Fahrzeug und Baum eingeklemmt; Beifahrer bedingt ansprechbar
  • etwas abseits des Fahrzeuges liegen Kindersitz, Babyschale und Schultasche

 

Unverzüglich wurde die Mannschaft der FF Ebenthal damit beauftragt, das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen zu sichern, den Brandschutz aufzubauen und das hydraulische Rettungsgerät (inkl. Rettungszylinder) für die Bergung bzw. Rückverformung des Fahrzeuges vorzubereiten.

Vom Einsatzleiter wurde die LAWZ über die Lage informiert und beauftragt die FF Grafenstein mit SRFK zu alarmieren.

Laut LAWZ war zu diesem Zeitpunkt bereits auch das Österreichische Rote Kreuz bzw. der Rettungshubschrauber Christophorus C11 unterwegs.

Durch die anwesende Polizei wurde dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass die Fahrerin sowie 3 Kinder bereits geborgen wurden. Die Verletzten wurden von den anwesenden Polizisten bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes betreut.

Die eintreffende Feuerwehr Mieger wurde damit beauftragt, das Fahrzeug im hinteren Bereich mittels Seilwinde am TLFA-3000 zu sichern bzw. für das Wegziehen vom Baum vorzubereiten.

Nach dem Eintreffen des Rettungshubschraubers Christophorus C11 übernahme der Notarzt die Erstversorgung der eingeklemmten Person im Fahrzeug.

Da eine Bergung der Person bzw. Rückverformung des Fahrzeuges in der aktuellen Lage nicht möglich war, wurde gemeinsam mit dem Notarzt beschlossen, das Fahrzeug vor den weiteren Arbeiten mittels 2 Seilwinden etwas vom Baum wegzuziehen.

Die nachrückende Feuerwehr Grafenstein wurde beauftragt, das Unfallfahrzeug im vorderen Bereich mittels Seilwinde anzuschlagen und gemeinsam mit der FF Mieger etwas nach oben in Richtung Straße zu ziehen.

Anschließend konnte mit dem zwischenzeitlich im Wageninneren in Stellung gebrachtem hydraulischem Rettungszylinder das Fahrzeug teilweise rückverformt und die eingeklemmte Person gemeinsam mit dem Roten Kreuz aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Die Feuerwehr Zell-Gurnitz unterstützte die anderen Feuerwehren bei ihren Arbeiten und bereitete ein provisorisches Seilgeländer für die Bergung über die Böschung vor.

Der schwer verletzte Beifahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus C11, die Ehefrau und die Kinder wurden mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht.

Ein ebenfalls im Wagen mitgefahrener und verletzter Hund wurde in die Obhut der Tierrettung übergeben.

Damit das Fahrzeug nicht wieder bzw. weiter abrutschen konnte, wurde nach Rücksprache mit der Polizei beschlossen, das Fahrzeug mittels SRFK Grafenstein zu bergen und für den verständigten Abschleppdienst neben der Straße abzustellen.

 

Die Feuerwehr Ebenthal konnte nach ca. 2 Stunden wieder von der Einsatzstelle abrücken.

 

Im Einsatz standen:

  • FF Ebenthal mit KRF-S, TLFA-2000, LF und 18 Mann
  • FF Mieger mit TLFA-3000 und 7 Mann
  • FF Zell-Gurnitz mit KLF, MFZ und 7 Mann
  • FF Grafenstein mit RLFA, SRF-K und 6 Mann
  • Rotes Kreuz mit 2 RTW’s, 1 PKW und 5 Mann
  • Rettungshubschrauber C11 und 3 Mann
  • Polizei mit 3 Fahrzeugen und 6 BeamtInnen
  • Tierrettung

 

 Text: BM Kilzer Jürgen

Technischer Einsatz - Pumparbeiten

Am 14. Oktober wurde die FF Ebenthal um 15:54 Uhr zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Mittwoch wurden die Kameraden der Feuerwehr Ebenthal mittels "Stillen Alarm" zu Pumparbeiten auf einem Parkplatz einer Wohnanlage in Ebenthal gerufen.

Durch den starken Regen war der Parkplatz mit ca. 25cm Wasser bedeckt. Anwohner konnten ihre Wohnung nicht mehr erreichen. Die Kameraden pumpten das Wasser auf einen naheliegenden Acker.

 

Die Kameraden konnten nach ca. 60 Minuten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft  herstellen.

 

Text: FM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 10. Oktober wurde die FF Ebenthal um 00:30 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehre Ebenthal zu einem Verkehrsunfall auf der Miegererstraße gerufen.

 

Ein PKW kam von der Straße ab und prallte auf einen Zaunsockel. Dabei riss er noch einen Hydranten und eine Straßenlaterne nieder.

Die Feuerwehr konzentrierte sich auf die Bergung des Fahrzeuges und auf den abgebrochenen Hydranten. Dieser konnte erst durch einen Gemeindemitarbeiter (Störungsdienst) trocken gelegt werden.

Die Rettung kümmerte sich um den Fahrer, welcher selbstständig und unverletzt das Auto verlassen hat.

 

Nach knapp zwei Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Baustellengitter in Baugrube gefallen

Am 4. Oktober wurde die FF Ebenthal um 14:38 Uhr zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Sonntag wurden die Kameraden der Feuerwehr Ebenthal mittels "Stillen Alarm" zu Aufräumarbeiten nähe des Ebenthaler Friedhofes gerufen. Aus ungeklärter Ursache stürzten 12 Segmente Baustellengitter in den ausgehobenen Schacht für die Fernwärmeleitung. Da dieser Weg ein beliebter Spazier- und Radweg ist, herrsche Gefahr für die Bevölkerung. Mit vereinter Muskelkraft wurde der Baustellenzaun wieder an Ort und Stelle gehoben.

 

Die Kameraden konnten nach ca. 30 Minuten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft  herstellen.

 

Text: FM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Aufräumarbeiten

Am 26. September wurde die FF Ebenthal um 18:55 Uhr zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Samstag wurden die Kameraden der Feuerwehr Ebenthal mittels "Stillen Alarm" zu Aufräumarbeiten bei der STW Bushaltestelle Schlosswirt gerufen. Unbekannte Täter zerschlugen die Glasscheiben der Bushaltestelle und flüchteten mit dem Moped. Da Zeugen die Vandalen beobachtet haben, konnte rasch gehandelt werden und die Polizei die Täter auf ihrer Flucht stellen.


Die Kameraden konnten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft  herstellen.

 

Text: FM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 21. September wurde die FF Ebenthal um 16:08 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert.

 
Am Montag wurde die Feuerwehre Ebenthal zu einem Verkehrsunfall auf der Ebenthalerstraße gerufen.

 

Bei einem Traktor platzte aus ungeklärter Ursache ein Hydraulikschlauch. Die Feuerwehr schleppte den Traktor in eine Seitenstraße, trug Ölbindemittel auf und regelte den starken Berufsverkehr.

 

Nach knapp einer Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Ortszentrum Ebenthal

Am 05. September wurde die FF Ebenthal um 01:32 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde mittels "Stillen Alarm" zu einem Brandeinsatz in Ebenthal gerufen.

Der fix verkabelte Brandmelder im Gemeindezentrum Ebenthal löste aus und alarmierte "selbstständig" die Feuerwehr. Als die Feuerwehr Ebenthal dort angekommen ist, wurde kein Brand festgestellt. Nach genauerem Erkunden der Lage rückte die Feuerwehr Ebenthal wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Nebengebäudebrand in Zell

Am 31. August wurde die FF Ebenthal um 06:20 Uhr mittels Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal, Mieger, Radsberg und Zell-Gurnitz wurden zu einem Brand eines Nebengebäudes in Zell gerufen.

 

Am Einsatzort angekommen, stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Die Feuerwehren versuchten die Flammen unter Kontrolle zu bringen und benachbarte Gebäude zu schützen. Das Brandobjekt wurde zu großen Teilen zum Opfer der Flammen.

 

Die Feuerwehren Ebenthal, Radsberg und Mieger rückten nach "Brand AUS" wieder ein. Die FF Zell-Gurnitz löschte noch kleine Glutneste.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 22. August wurde die FF Ebenthal um 14:51 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde mittels "Stillen Alarm" zu einem Brandeinsatz in Ebenthal gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche von Brandmeldern und alarmierte die Feuerwehr. Als die Feuerwehr Ebenthal dort angekommen ist, wurde kein Brand festgestellt. Nach genauerem Erkunden der Lage rückte die Feuerwehr Ebenthal wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Schrankenöffnung

Am 18. August wurde die FF Ebenthal um 20:49 zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Dienstagabend wurde die FF Ebenthal zu einer Hilfestellung  gerufen. Das Rote Kreuz wurde von zwei Spaziergängern am Ebenthaler Wasserfall gerufen. Einer der Beiden erlitt, nachdem er ausrutschte, Verletzungen unbestimmten grades.

Beide Zufahrtswege zum Wasserfall sind durch Schranken versperrt. Die Feuerwehr Ebenthal öffnete den Schranken und half dem Roten Kreuz bei der suche des Verletzten. Auch bei der Bergung und dem Transport zum RTW unterstützen die Kameraden.

 

Die Kameraden konnten gegen 22:00 Uhr wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Brand eines Wirtschaftgebäudes

Am 1. August wurde die FF Ebenthal um 04:10 Uhr mittels Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal, Mieger, Radsberg und Zell-Gurnitz wurden zu einem Brand eines Wirtschaftgebäudes in Schwarz/Radsberg gerufen.

 

Am Einsatzort angekommen, stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Die Feuerwehren versuchten die Flammen unter Kontrolle zu bringen und benachbarte Gebäude zu schützen. Das Brandobjekt wurde komplett zum Opfer der Flammen und brannte bis auf das Grundgerüst nieder.


Die Feuerwehren Ebenthal und Zell-Gurnitz rückten nach "Brand AUS" wieder ein. Die FF Mieger und Radsberg waren noch bis in die frühen Morgenstunden mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 29. Juli wurde die FF Ebenthal um 19:00 Uhr zu einem technischen Einsatz auf der A2 Fahrtrichtung Graz alarmiert.

 
Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren Ebenthal und Haidach zu einem Verkehrsunfall auf der A2 in  Fahrtrichtung Graz gerufen.

 

Dort angekommen wurden mehrere überschlagene Fahrzeuge vorgefunden. Ein Bulgarischer Autotransporter verlor nach einem Reifenplatzer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Dabei verlor er alle drei geladenen PKWs und landete mit der Zugmaschine selbst im Straßengraben. Da keine Person eingeklemmt bzw. verletzt augefunden wurde, konnten die Fahrzeuge durch einen Abschleppdienst beseitigt werden. Die Feuerwehren konzentrierten sich dabei auf die Beseitigung von Ölspuren und Wrackteilen sowie auf die Straßensperrung.

 

Um ca. 21:30  konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Unwetter - Hilfeleistungen in Ebenthal

Am 15. Juli wurde die FF Ebenthal um 19:00 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert.

 

Nachdem über Ebenthal ein starkes Unwetter mit Sturm, Gewitter und Hagel drüber gezogen war, wurde die FF Ebenthal mittels Sirene zu einem umgestürzten Baum in Ebenthal gerufen. Bereits auf dem Weg zum ersten Einsatzort wurden wir zu weiteren umgefallenen Bäumen, Sturmschäden und überfluteten Kellern gerufen. Neben den Feuerwehren Ebenthal, Zell-Gurnitz, Radsberg und Grafenstein, wurde auch die Feuerwehr Maria Saal um Hilfe gerufen. Die Gemeinde unterstütze mit einem Bagger. Ein Kamerad (Hannes Archer) mit seinem Traktor (+Seilwinde) und ein Baumschnittprofi (Michael Zwetti) aus Gurnitz trugen viel zur Beseitigung etlicher Straßensperren durch Bäume bei.

 

Insgesamt wurden 19 Einsatzorte durchgegeben. Zusätzlich wurden noch einige weitere Einsatzadressen (z.B. Fitnessstudio PowerPoint, Pühringer, …) nach Information der Anrainer bzw. während der Zufahrt abgearbeitet.

 

Die Feuerwehren Zell/Gurnitz, Radsberg und Maria Saal hatten zudem (vor/nach der Unterstützung der FF Ebenthal) auch noch Einsätze in ihrem Einsatzgebiet abzuarbeiten!

 

Im Einsatz standen:

·         FF Ebenthal (TLFA 2000, LF, KRF-S)

·         FF Zell/Gurnitz (TLFA 2000, KLFA, MZF-A)

·         FF Radsberg (TLFA 1000, KLFA)

·         FF Grafenstein (SRF-K)

·         FF Maria Saal (RLFA 2000, KLFA, MTF)

·         Michael Zwetti (Holzschlägerungen und Holzbringung)

·         Archer Hannes (Landwirt) mit Traktor inkl. Seilwinde

·         Marktgemeinde Ebenthal mit Bagger

·         Energieversorgungsunternehmen (STW)

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 8. Juli wurde die FF Ebenthal um 22:56 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde mittels "Stillen Alarm" zu einem Brandeinsatz in Ebenthal gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche von Brandmeldern und bemerkten Brandgeruch. Als die Feuerwehr Ebenthal dort angekommen ist, wurde aber kein Brandgeruch mehr festgestellt. Nach genauerem Erkunden der Lage rückte die Feuerwehr Ebenthal wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.


  Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 8. Juli wurde die FF Ebenthal um 13:26 Uhr zu einem technischen Einsatz in Rottenstein/Ebenthal alarmiert.

 
Am Mittwochnachmittag wurden die Feuerwehren Ebenthal, Mieger und Zell-Gurnitz zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße von Mieger richtung Rottenstein gerufen.


Dort angekommen wurde ein überschlagenes Fahrzeug vorgefunden. Die Insassin konnte ohne Verwendung von schwerem Gerät aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Lenkerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades dem ÖAMTC-Hubschrauber übergeben.


Nach der Beseitigung des PKWs und Reinigung der Straße von ausgelaufenen Flüssigkeiten konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Brandmelder in Niederdorf

Am 5. Juli wurde die FF Ebenthal um 04:43 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde mittels Sirene zu einem Brandeinsatz in Niederdorf gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche von Brandmeldern und bemerkten Brandgeruch. Als die Feuerwehren Ebenthal und Zell-Gurnitz dort angekommen sind, wurde aber kein Brandgeruch mehr festgestellt. Nach genauerem Erkunden der Lage rückte die Feuerwehr Ebenthal wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.


  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 4. Juli wurde die FF Ebenthal um 14:16 Uhr zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde mittels "Stillen Alarm" in eine Wohnsiedlung in Ebenthal gerufen.

Nachbarn bemerkten Brandgeruch. Daraufhin riefen diese dann sofort die Feuerwehr. Dort angekommen wurde aber kein Brandgeruch mehr festgestellt. Nach genauerem Erkunden der Lage rückte die Feuerwehr Ebenthal wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.


  Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Rohrbruch

Am 2. Juli wurde die FF Ebenthal um 17:47 Uhr zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Donnerstag abend wurden die Kameraden der Feuerwehr Ebenthal mittels "Stillen Alarm" zu einem Wasserrohrbruch in Reichersdorf gerufen. Am Einsatzort angekommen konnte aber kein Wasserrohrbruch festgestellt werden. Die Kameraden konnten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Text: FM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 29. Mai wurde die FF Ebenthal um 16:49 Uhr bereits das zweite Mal alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm in die Wohnsiedlung in Ebenthal gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche der Rauchmelder und bemerkten Brandgeruch. Daraufhin riefen diese dann sofort die Feuerwehr. Dort angekommen wurde über den Balkon in die Wohnung im zweiten Stock eingestiegen, da Gefahr in Verzug herrschte. Rauchquelle war der ein Nudeltopf auf dem eingeschaltetem Herd.

 

Nach dem Beseitigen der Rauchquelle und Lüften der Wohnung konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Brand einer Hackschnitzelanlage

Am 29. Mai wurde die FF Ebenthal um 05:31 Uhr mittels Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brand einer Hackschnitzelanlage in Thon/Grafenstein gerufen.

 

Am Einsatzort angekommen, war das Feuer bereits von den näherliegenden Feuerwehren unter Kontrolle gebracht worden. Die FF Ebenthal half bei der Wasserversorgung und beim Ablöschen kleinerer Glutreste. Nachdem "Brand AUS" rückten die Feuerwehren ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Fahrzeugbrand

Am 24. Mai wurde die FF Ebenthal um 18:32 Uhr bereits das dritte Mal mittels Sirene zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Fahrzeugbrand auf der Bahnüberführung in Gradnitz gerufen.

 

Auf der Landesstraße, Höhe der Bahnüberführung in Gradnitz, kam aus bisher ungeklärter Ursache ein PKW in Brand. Die Feuerwehr löschten das Fahrzeug und reinigten die Straße. Nachdem das Auto beseitigt war, rückte die Feuerwehr ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 24. Mai wurde die FF Ebenthal um 05:54 Uhr bereits das zweite Mal alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm in die Wohnsiedlung in Ebenthal gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche der Rauchmelder und bemerkten Brandgeruch im Stiegenhaus. Daraufhin riefen diese dann sofort die Feuerwehr. Dort angekommen wurde die Wohnungstür aufgebrochen, da Gefahr in Verzug herrschte. Rauchquelle war der Backofen.

 

Nach dem Beseitigen der Rauchquelle und Lüften der Wohnung konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Wohnsiedlung in Niederdorf

Am 24. Mai wurde die FF Ebenthal um 00:50 Uhr alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm in die Wohnsiedlung in der Niederdorf in Ebenthal gerufen.

Nachbarn hörten die Alarmgeräusche der Rauchmelder und riefen die Feuerwehr. Dort angekommen konnte aber eine Fehlauslösung des Brandmelders festgestellt werden.

 

Nach dem quittieren des Brandmelders konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - A2 Südautobahn Richtung Wien/Graz

Am 15.Mai wurde die FF Ebenthal um 11:47 Uhr bereits das zweite Mal mittels Sirene zu einem Brandeinsatz auf der A2 Südautomahn alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Fahrzeugbrand auf der A2 Südautobahn Fahrtrichtung Wien/Graz gerufen.


Auf der Autobahnstrecke richtung Völkermarkt konnte dann kein brennendes Fahrzeug aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit der LAWZ, welche auch Kontakt mit der ebenfalls alarmierten Berufsfeuerwehr Klagenfurt hat, rückten die Feuerwehren ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Garagenbrand in der Zetterei

Am 15.Mai wurde die FF Ebenthal um 05:12 Uhr zu einem Brandeinsatz in Gurnitz / Zetterei alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Garagenbrand in die Zetterei gerufen.


Eine Nachbarin bemerkte in der Garage im Nebengebäude eine starke Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr. Ihr Mann versuchte vergeblich mit zwei Handfeuerlöschern den Brand zu bekämpfen. Dort angekommen konnte das Feuer durch die Feuerwehren Zell-Gurnitz und Ebenthal rasch unter Kontrolle gebracht und bekämpft werden. Nach ca. einer Stunde konnten die Feuerwehren der Gemeinde Ebenthal einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 1. Mai wurde die FF Ebenthal um 21:42 Uhr zu einem technischen Einsatz in Berg/Ebenthal alarmiert.

 
Am Freitagabend wurde die FF Ebenthal zu einem Verkehrsunfall im Straßenabschnitt zwischen Gurnitz und Mieger, deren beiden Feuerwehren ebenfalls alarmiert wurden, gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug von der Straße, Fahrtrichtung Gurnitz, ab und stürzte ca. 10 Meter die Böschung nach unten. Nach erster Lageerkundung wurde auch das SRF-K von der FF Grafenstein nachgefordert, da dieses Fahrzeug über einen Lastenkran verfügt und dieser bei der Bergung des verunfallten Fahrzeuges hilfreich ist/war.

Nachdem die verletzen Insassen dem Roten Kreuz übergeben wurden, konnte das Fahrzeug aus dem Graben gehoben werden und die Feuerwehren konnten nach fast 2 Stunden Einsatz wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Brandeinsatz - Mülltonnenbrand beim Ebenthaler Friedhof

Am 5.April wurde die FF Ebenthal um 18:00 Uhr zu einem Brandeinsatz in Ebenthal alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Mülleimerbrand bei der katholischen Kirche in Ebenthal gerufen.


Ein Feuerwehrkamerad war gerade mit seinem Hund spazieren, als er eine starke Rauchentwicklung aus einem Mülleimer nahe an der Friedhofsmauer bemerkte. Zum Schutz der Umgebung zog er den Mülleimer auf eine freie Fläche und alarmierte dann über den Notruf seine Kameraden.


Dort angekommen konnte das Feuer relativ rasch unter Kontrolle gebracht und bekämpft werden. Nach ca. einer halben Stunde konnte die FF Ebenthal einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Verkehrsunfall

Am 21. März wurde die FF Ebenthal um 14:27 Uhr zu einem technischen Einsatz in Rain/Gurnitz alarmiert.

 
Am Samstagnachmittag wurde die FF Ebenthal zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Feuerwehr Gurnitz gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Cabriolet in einer scharfen Rechtskurve von der Straße ab und landete im Straßengraben. Der Notarzt versorgte den Beifahrer, der Fahrzeuglenker konnte am Unfallort nicht aufgefunden werden.


Die Feuerwehren Gurnitz und Ebenthal beseitigten noch austretende Flüssigkeiten und Glassplitter, konnten dann nach ca. 1 Stunde Einsatz wieder gesund einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Böschungsbrand in Niederdorf (Gurkerbrücke)

Am 1. März wurde die FF Ebenthal um 16:50 Uhr zu einem Brandeinsatz in Niederdorf alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Böschungsbrand bei der Gurkerbrücke in Niederdorf gerufen. Dort angekommen befand sich die Lage noch im Anfangsstadium und konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Packer Bundesstraße war während dem Einsatz für ca. 30 Minuten von der Exekutive gesperrt worden.


Die Feuerwehren Gurnitz und Ebenthal konnten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

 

Text: OFM Weitlaner Roland

Brandmelderalarm - Seniorenwohnheim Bürger in Schwarz

Am 14. Februar wurde die FF Ebenthal um 15:38 Uhr alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm im Seniorenwohnheim Bürger in Schwarz am Radsberg gerufen. Dort angekommen konnte kein Brand festgestellt werden. Nach dem quittieren des Brandmelders konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

 

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandmelderalarm - Wohnsiedlung in Ebenthal

Am 24. Jänner wurde die FF Ebenthal um 02:13 Uhr alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm in die Wohnsiedlung in der Jakob-Sereinig-Straße in Ebenthal gerufen. Vorort wurde bereits Brandgeruch und leichter Rauch festgestellt. Die Atemschutzträger rüsteten sich bereits aus, um in den Innenangriff überzugehen. Kurz vor dem Aufbrechen der Tür wurde der Wohnungsmieter vom Lärm geweckt und öffnete verschlafen die Tür. Eine eingeschalten gebliebene Herdplatte war der Verursacher der Rauchentwicklung.

 

Nach dem quittieren des Brandmelders konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Technischer Einsatz - Wohnungsöffnung

Am 18. Jänner wurde die FF Ebenthal in den Abendstunden zu einem technischen Einsatz in Ebenthal alarmiert.

 
Am Sonntagabend wurde die FF Ebenthal zu einer Hilfestellung  gerufen. Das Rote Kreuz wurde mittels Rufhilfe-Armband einer älteren Dame alarmiert. Da diese die Eingangstür nicht mehr selbsständig öffnen konnte, riefen die Einsatzkräfte vor Ort die Feuerwehr Ebenthal zu Hilfe. Da laut Rotem Kreuz keine Gefahr im Verzug herrschte, und der Schaden an der Eingangstüre so gering wie möglich gehalten werden soll, wurde noch ein Schlüsseldienst gerufen. Nach vergeblichen Versuchen die Tür gewaltfrei zu öffnen, wurde die Scheibe eingeschlagen und die Einsatzkräfte konnten sich so Zutritt verschaffen.

Nach der Erstversorgung durch das Rettungs-Team halfen die Kameraden noch beim Hinuntertragen und Einladen des Patienten in den RTW.

Im Anschluss musste die Türe unter Aufsicht der Polizei wieder mit einer Holzplatte verschlossen werden, um jeglichen Zutritt Fremder zu verhindern.

 

Die Kameraden konnten gegen 22:00 Uhr wieder einrücken.

 

 Text: OFM Weitlaner Roland

Brandmelderalarm - Gemeindezentrum Ebenthal

Am 15. Jänner wurde die FF Ebenthal um 23:49 Uhr alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm im Orts- u. Gemeindezentrum in Ebenthal gerufen. Vorort wurde wiederholt eine Fehlauslösung des Brandmelders festgestellt. Nach dem quittieren des Brandmelders konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

 

 

  Text: OFM Weitlaner Roland

Brandmelderalarm - Gemeindezentrum Ebenthal

Am 11. Jänner wurde die FF Ebenthal um 20:23 Uhr alarmiert.

 

Die FF Ebenthal wurde zu einem Brandmeldealarm in einer Wohnsiedlung in Ebenthal gerufen. Vorort wurde eine Fehlauslösung des Brandmelders festgestellt. Nach dem quittieren des Brandmelders konnte die Feuerwehr Ebenthal wieder einrücken.

 

Eine halbe Stunde später wurde die FF Ebenthal erneut zum selben Gebäude alarmiert. Der Brandschutzbeauftragte quittierte nach erneuter Kontrolle der Wohnung die Brandmeldeanlage.

 

Die Feuerwehr konnte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

  Text: OFM Weitlaner Roland

07.10

2017

15:00

Uhr

Michael-Rebernig

Gedenkturnier bei

der FF Ebenthal